HÖRT ZU! Die Berichte aus Wien jetzt auch im Audio-Format

26.09.2015 in Dates People

Man muss nicht unbedingt lesen, was 2.000 Jugendliche in ihren Berichten aus dem neuen OE geschrieben haben. Man kann es auch hören. Zum Beispiel in den Pensionistenheimen der Stadt Wien. Im September waren wir mit unseren BERICHTEN AUS DEM NEUEN OE im Rahmen einer kleinen Tournee in drei Häusern zum Leben zu Gast: auf der Hohen Warte, in der Donaustadt und im Prater.

WIR-Berichte aus dem neuen OEsterreich

Fein moderiert von Michael Kerbler lasen Schülerinnen und Schüler aus der Business Academy Donaustadt (BHAK Wien 22) vor Bewohnerinnen und Bewohnern der Pensionstenheime aus ihren Texten. Und siehe da: es wurden Brücken geschlagen.

Erfahrungen, mit denen die Generation der heute 14- bis 24jährigen groß wird, decken sich teils mit jenen, die viele alte Menschen in ihrer Jugend gemacht haben (& die uns, den in der 2. Republik Geborenen, zum Glück bis heute erspart geblieben sind). “Ich bin auch ein Flüchtling”, erzählte etwa ein 90jähriger Herr im Pensionisten-Wohnheim in der Engerthstraße. Eine Stunde lang hatten er und fünf Dutzend andere Bewohner und Bewohnerinnen des Hauses Prater geduldig angehört, was Andrea Resnikowski, Armin Sabanovic und ihre Lehrerin Petra Boogman zu berichten hatten. Dann stand der alte Herr im Raum und erinnerte sich daran, wie er als junger Mann aus seiner Heimat vertrieben worden war.

WIR-Berichte aus dem neuen OEsterreich

Möglich wurden diese Begegnungen durch eine Initiative der MA 17, die in der Stadt für die Themen Integration und Diversität zuständig ist, sowie die Gastfreundschaft des Kuratoriums Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (Dank an Ursula Struppe, MA 17 & Heike Warmuth, KWP). Sandra Frauenberger, die zuständige Stadträtin, war gleich beim ersten Termin im Haus Hohe Warte dabei (Danke!).

WIR-Berichte aus dem neuen OEsterreich

Fortgesetzt wird das Programm nun auf zwei Schienen:
# motiviert durch die Lesungen wollen Bewohnerinnen und Bewohner der Pensionistenheime ihre Geschichten aufzeichnen;
# die Jugendlichen werden im Rahmen des neuen Programm-Schwerpunkts “HÖRT ZU” weitere Lesungen bestreiten, die auch aufgenommen werden. Und zwar immer wieder bei uns im Blinklicht Media Lab in der Fischerstiege (1010 Wien, etwa am 29. und 30. September, sowie am 1. Oktober 2015) und im Rahmen einer großen Präsentation in der Hauptbücherei Wien.

Screen Shot 2015-09-26 at 13.25.21

Was es mit diesem gelben HÖRT ZU auf sich hat, wird demnächst hier und auch im Schaufenster des Blinklicht Media Lab auf der Fischerstiege enthüllt.

Оформление визы в Венгрию