Präsentation in der AK Wien: WIR. HIER UND JETZT.

14.02.2019 in People Products


Wir besuchen die Museen.
Wir waren wenige Minuten zuvor erst aus dem Haus gegangen.
Wir müssen uns wieder aufklären.
Wir sind dem Tod entkommen und blicken ihm doch wieder ins Auge.
Wir wohnten in Pakistan und hatten das beste Leben.


Wir wohnten zwei Wochen bei meiner Schwester.
Wir müssen aufeinander aufpassen.
Wir reisten in einem Segelboot, was sehr gefährlich war.
Wir diskutierten und stritten über viele Fragen, die mit der Situation der Menschen in Syrien zu tun hatten.
Wir arbeiteten zwei Jahre und acht Monate.


Wir liefen viele Stunden durch die Wälder und mussten dabei immer meine gelähmte Mutter tragen.
Wir feierten eine große Hochzeit und wollten ein neues Leben beginnen.
Wir wurden an einen verlassenen Ort nahe der Küste gebracht.
Wir hatten kurz zuvor ein Baby bekommen, Naya.
Wir kümmerten uns einfach nicht mehr um den Tod.


Wir alle, die im Schlauchboot waren, dachten, dass wir sterben würden.
Wir haben auf meinen Vater gewartet.
Wir mussten neu beginnen.
Wir haben immer noch keinen positiven Bescheid.
Wir haben viel zusammen gespielt und gekuschelt.


Wir haben Angst, in unser Land zurückzukehren.
Wir alle sitzen im gleichen Boot.


Hier gab es Probleme und in Afghanistan gab es Probleme.
Jetzt arbeite ich in einem Schwimmbad am Büffet, das mein Onkel macht.


Hier ist es sehr gut für uns, weil wir Religionsfreiheit haben.
Jetzt sitze ich in Österreich fest und kann nirgends hinfahren.


Hier ist es sehr schön und wir schlafen im Zelt.
Ich habe hier schließlich schwimmen gelernt


Jetzt lebe ich weiter
Davon ist hier die Rede.


Davon ist hier die Rede.

Оформление визы в Венгрию